Erfolg in Zeiten des Wandels: Unternehmerische Einzigartigkeit sichtbar machen

Von Ekkehart Padberg

Der rasante soziale, industrielle, ökologische und wirtschaftliche Wandel stellt Unternehmen, Organisationen sowie deren Teams vor völlig neue Herausforderungen: Sie müssen diese Veränderungen möglichst rasch und innovativ adaptieren, ohne ihre Kernkompetenz aus dem Auge zu verlieren.  - Mit der "Übersetzung" und Anwendung neuester Erkenntnisse aus der Neurobiologie in den unternehmerischen Kontext, zeigt die Padberg-Beratung hier völlig neue Wege auf.

In den letzten Jahrzehnten hat sich weltweit die Veränderungsgeschwindigkeit dramatisch erhöht. Das Tempo, mit dem Antworten gefunden werden müssen, steigt signifikant. Durch die Vernetzung über das Internet und die mit diesen verbundenen Werkzeugen, wie Computer, Smartphones, Tablets oder dem sogenannten Internet of things, wird diese Geschwindigkeit fast täglich gesteigert.

Stichwörter für die aktuelle Entwicklung sind Industrie 4.0, die Umstellung von Verbrennungsmotoren auf Elektroautos, neue industrielle und energietechnische Anforderungen in Bezug auf den Klimawandel sowie Lösungen für die Bekämpfung von Armut und Hunger bei einer immer schneller wachsenden Weltbevölkerung.

In diesen Veränderungen stecken große Chancen für Innovatoren, die in der Lage sind, "Out of the box" Lösungen zu denken und zu realisieren. Wenn es gelingt, heute die richtige Kombination aus Vision, Motivation und Kompetenz zu vereinen, ergeben sich hieraus zahlreiche Möglichkeiten zur persönlichen und unternehmerischen Entwicklung.

Die aktuelle Entwicklung ermöglicht uns zum einen den immer schnelleren Zugang zu Wissen, Ländern, Menschen und Märkten, die uns vorher oftmals nicht bekannt oder nur mit erheblichem Aufwand zugänglich waren. Zum anderen fordert dieser schnelle technische Wandel von Menschen wie Organisationen ständig innovativ zu sein. Wir müssen in ganz neuer Form „Lernen zu lernen“, um mit dem kontinuierlichen Fortschritt mithalten zu können.

Gleichzeitig werden durch das Mantra der Kosteneffizienz und Gewinnsteigerung die Menschen in den Organisationen vor die Herausforderung gestellt, diesen Wandel mit immer weniger Ressourcen zu erreichen.

 

"Die Menschen, die verrückt genug sind zu denken, sie können die Welt verändern ... sind diejenigen, die es normalerweise tun." (Steve Jobs)

Damit dies leistbar ist, müssen sich Unternehmen vermehrt auf strategische Allianzen verlassen, um gleichzeitig die eigene Kernkompetenz weiterentwickeln zu können. Diese synergetische Erweiterung des Unternehmens braucht zusätzlich eine neue Form der internen Organisation. Diese muss zunehmend mehr auf das Gelingen von Win-Win-Partnerschaften gerichtet sein, in denen eine offene Kultur des Vertrauens möglich wird.

Zum Scheitern verurteilt sind „empathiebefreite“ Formen des Umgangs, wie wir sie z.B. beim Einkauf externer Leistungen und Güter kennen und wo es nur darum geht, den Geschäftspartner möglichst weit auszupressen. Vielmehr stellen die rasanten, technischen, sozialen und wirtschaftlichen Veränderungen auch im zwischenmenschlichen Bereich völlig neue Anforderungen. Empathie und ein gutes Miteinander zählen zu den Kernkompetenzen, wenn zukünftig die Arbeit in globalen Netzwerken immer wichtiger wird. Führungskräfte, Mitarbeiter und Unternehmen stehen vor der Anforderung, hierauf rasch und innovativ zu reagieren, um mit den Entwicklungen Schritt halten zu können.

Es heißt: "Wenn Sie immer das tun, was Sie schon immer getan haben, werden Sie immer das bekommen, was Sie schon bekommen haben." Die simple Schlussfolgerung aus dieser Feststellung ist, dass Veränderung nur durch eine Musterunterbrechung möglich wird, die neue Wege und Lösungen ermöglicht.

Heute weltweit führende Unternehmen, wie Google, Facebook, Paypal sind noch keine 20 Jahre alt. Sie entstanden, weil sie in der Lage waren, innovative Chancen zu nutzen, um für eine neue Generation potenzieller Kunden Lösungen anzubieten, die diese in einer ganz neuen Form vernetzen.

Das bedeutet auch, dass wir als Einzelpersonen, wie auch in Organisationen lernen müssen, Vielfalt sowie die Entwicklungsgeschwindigkeit nicht als einen Gegner zu verstehen, sondern als Chance für Entwicklung.

 

Success Factor Modeling: Innovationen in kleinräumigen Modellen testen - Einzigartigkeit sichtbar machen

Damit dies gelingen kann, ist es erforderlich, auf neue Art und Weise Veränderung zu gestalten. Aus der Neurobiologie abgeleitete Modell wie das „Success Factor Modeling"TM, entwickelt von Robert Dilts, einem der führenden Köpfe des Neuro-Linguistischen Programmierens (NLP), sind hier zentrale Ansatzpunkte. Kern dieses Modells ist die Schaffung überschaubarer innerbetrieblicher Testfelder als einer vereinfachten Beschreibung und Gestaltung eines komplexen Gebildes.

In diesen kleinräumigen Modellen lassen sich Innovationen an einem Arbeitsmodell in schnellen kleinen Schritten ausprobieren. Die Padberg-Beratung wendet diese Methodik schon seit Jahren erfolgreich in den unterschiedlichsten Unternehmen und Branchen an, von der Softwareindustrie, über den Großanlagenbau bis zur metallverarbeitenden Industrie und städtischen Betrieben.

Auf diese Weise kann die Funktionsweise getestet und Rückschlüsse auf das gesamte Unternehmen gezogen werden. Es ermöglicht allen Beteiligten an einem vereinfachten Modell zu erkennen, welche Potenziale und Gefahren mit dieser Veränderung verbunden sind. Gleichzeitig können durch den verkleinerten Maßstab schnell Änderungen vorgenommen werden.

Diese Vorgehensweise steigert auch erheblich die Akzeptanz beim Umbau eines Unternehmens, da die Beteiligten am Modell die Auswirkungen abschätzen können. Durch die Überschaubarkeit des Modells wird es dann auch möglich, sehr viel genauere Umsetzungspläne zu gestalten, die in der Organisation und bei den einzelnen Personen Planungssicherheit ermöglichen.

Neue sichere Wege in Zeiten des Wandels zu gehen, braucht die Bereitschaft, neue pragmatische Verhaltensmodelle zu schaffen, die in der Lage sind, die Einzigartigkeit von uns als Einzelpersonen wie als Unternehmen für diesen Wandel sichtbar und nutzbar zu machen.

Erfolg in Zeiten des Wandels bedeutet immer auch zu erforschen, "was ist der Unterschied, der den Unterschied macht, um jene Erfolgsfaktoren zu finden, die zwischen schwacher, mittelmäßiger und bemerkenswerter Leistung unterscheiden."[1]

Die Padberg-Beratung als Unternehmensberatung ist auf diesem Feld der neurobiologisch basierten Unterstützung eines der führenden Unternehmen in Deutschland. Seit fast 20 Jahren begleiten wir Unternehmen dabei, neue Wege der Veränderung so zu gestalten, dass Menschen und Organisation sich kraftvoll entwickeln können, ohne unnötigen Friktionen ausgesetzt zu sein.

[1] Rober B Dilts, Next Generation Entrepreneurs, Lebe Deinen Traum und schaffe eine bessere Welt durch Dein Unternehmen, Success Factor Modeling, Band 1, Erlangen 2016, Seite 7 ff.