Geschäftsführer Ekkehart Padberg und Brigitte Padberg, Leiterin der NLP-Akademie des Unternehmens.

Auf was es uns ankommt und was uns trägt

Von Brigitte und Ekkehart Padberg

20 Jahre seit Unternehmensgründung der Padberg Beratung und dem Sprung in die Selbständigkeit sind es wert, zurück zu schauen. Wie bei jeder Rückschau sieht aus dieser Perspektive alles wie ein logischer und schlüssiger Weg aus. Vielen sagen: „Es war doch klar, dass Euch das gelingt.“ Im Jahr 2000 wussten wir anfangs nur eins und das mit voller Entschlossenheit: Wir gehen diesen Weg! 

Auslöser für unseren Sprung auf die schwankenden Bretter der Selbständigkeit war zunächst eine große Unzufriedenheit und zunehmender Widerstand gegen die klassischen Beratungsansätze. Diese verliefen immer wieder ähnlich: In Unternehmen auftauchen und mit großem Eifer nach Fehlern suchen. Dann einen Bericht anfertigen, in dem der Kunde in Angst und Schrecken versetzt wird und mit der Angst des Kunden Geld verdienen. Oder wie es mein damaliger Vorgesetzter ausdrückte: „Der Kunde soll Angst haben, ohne uns zu leben“, so Ekkehart Padberg, Geschäftsführer der Padberg Beratung GmbH.

Diese Art zu arbeiten widersprach schon immer grundlegend unserer Wertehaltung. Als Diplom-Kaufmann (Ekkehart Padberg) und Politologin (Brigitte Padberg), suchten wir beide mit Mitte 30 nach neuen Wegen der Beratung, bei denen sich Menschen im Unternehmenskontext wirklich gut aufgehoben, gewertschätzt und „abgeholt“ fühlen. 

Wir wollten Menschen und Unternehmen bei der Lösungsfindung unterstützen, statt sie in Angst und Schrecken zu versetzen. Unsere Idee war von Anfang an, den Beratungs- und Unterstützungsprozess so zu gestalten, dass unsere Kunden schnell ihre eigenen Ressourcen entdecken und wir primär zu Impulsgebern für den Entwicklungsprozess werden. Unser zweites Standbein war geboren: Das Coaching. 

Über die Jahre entwickelten wir uns zunehmend zu Führungskräfte- und Mitarbeiter-Coaches und zu Begleitern von Veränderungsprozessen. 

 

Die Entdeckung des NLP für den Unternehmenskontext

Mit dem Neuro-Linguistischen Programmieren (NLP) entdeckten wir Anfang 2000 genau das methodische Rüstzeug, wonach wir solange gesucht hatten, das unsere Wertehaltung bestärkte und unsere Arbeit unglaublich bereichern sollte: NLP ist von dem zutiefst humanistischen Weltbild geprägt, das jeder Mensch alles in sich trägt, um ein glückliches und zufriedenes Leben zu führen, oder sich entsprechend zu verändern. Und warum sollte das für Unternehmen grundsätzlich anders sein, fragten wir uns. 

Mit dem NLP fanden wir eine riesige Bandbreite methodischer Werkzeuge, um die Ressourcen unsere Kunden freizulegen und viel rascher als mit den klassischen Methoden tatsächliche Lösungen zu erarbeiten, die bis heute bei unseren Kunden Bestand haben: Das gilt für IT-Projekte wie die Einführug von SAP genauso wie für Changeprozesse, die Neuausrichtung von Unternehmen oder die Visions- und Strategiearbeit. 

Die Erkenntnisse aus dem NLP in ein methodisch klares und für die Beratung taugliches Werkzeug zu verwandeln, war allerdings mit viel mehr Arbeit verbunden, als gedacht. Doch mit jedem Schritt und dem 2010 veröffentlichten Buch „Management by Excellence“, entstand ein Fundament, das auch in der Welt des NLP’s in Deutschland viel Beachtung gefunden hat. 

 

NLP mit Hand und Fuß: Die Gründung der NLP-Akademie

Dies führte letztendlich dazu, dass immer mehr Kunden auf uns zukamen und fragten, wo sie diese Methodik lernen könnten. 2007 entstand so unser drittes Standbein, die NLP-Akademie. Während die Kurse zunächst in externen Räumlichkeiten stattfanden, fanden wir 2014 im Bonner Zentrum unseren Standort mit eigenen Seminarräumen. Die NLP-Akademie ist heute fester Bestandteil der deutschen NLP-Szene und genießt, wenn wir die Rückmeldungen unserer Teilnehmer und aus Fachkreisen richtig einschätzen, ein gutes Ansehen.

Mit den Jahren haben wir das NLP-Modell weiterentwickelt und optimiert. Seit 2017 integrieren wir mit den Methoden und Erkenntnissen der „Mental Space Psychology“ (MSP) unseres holländischen Kollegen Dr. Lucas Derks, die aktuellsten Erkenntnisse der Neurobiologie in unserer Coaching- und Beratungstätigkeit. 

Auch heute verstehen wir uns als Unternehmensbegleiter und Coaches, die nach wie vor damit beschäftigt sind, die NLP-Methoden und Techniken weiter zu vertiefen und zu verfeinern, um immer bessere und einfachere Wege zu finden, mit denen wir Menschen und Unternehmen unterstützen und begleiten können. Die Passion, hier neue Wege der Veränderung zu finden, ist ungebrochen.

 

Auf was es uns ankommt und was uns trägt

Was uns die letzten 20 Jahre durch Dick und Dünn getragen hat, lässt sich in den acht folgenden Regeln zusammenfassen:

Regel 1: Tue Dinge mit Herz oder lass es

Wer mit dem Herzen dabei ist, hat das notwendige Engagement und die Fantasie, immer wieder neue Lösungen zu finden. Deswegen tun wir alles, was wir tun, mit Herz und lassen Dinge weg, die das nicht möglich machen.

Regel 2: Sinnorientiert denken ambitioniert handeln

Für uns steht im Fokus, mit unseren Kunden Lösungen zu erarbeiten, die für sie einen einzigartigen Nutzen haben. Hierzu gehört für uns die notwendige Selbstverpflichtung, diese ambitioniert und gemeinsam mit unseren Kunden zum Gelingen zu bringen.

Regel 3: Wir sind für unsere Kunden und Klienten zu 100% da

Unser Unternehmen existiert nur, weil es Menschen gibt, die sich uns anvertrauen. Wenn wir einen Auftrag in Beratung, Coaching oder Training annehmen, bedeutet das für uns die persönliche Verpflichtung, zu 100 % zum Wohle unserer Kunden tätig zu sein. 

Regel 4: „Lösungen lauern überall“

Im Coaching, in der Beratung sowie im täglichen Miteinander hat sich dieses Motto sehr bewährt. Wenn sich im ersten Moment eine Lösung nicht findet, ist der Lösungsraum, in dem wir suchen, zu klein. Dies ist immer eine Aufforderung, die eigene Landkarte so lange zu erweitern, bis sich die Lösung zeigt.

Regel 5: Augenhöhe ist in jeder Situation wichtig

Sowohl im Kontakt mit unseren Kunden und Klienten wie auch bei uns in intern gilt: „Zu jederzeit Augenhöhe wahren.“ Dieses Prinzip hat zur Konsequenz, dass wir auch nur mit Menschen arbeiten, die bereit sind, diesen Weg mitzugehen.

Regel 6: Wir schenken Vertrauen 

Unsere Arbeit mit unseren Kunden wie intern im Team basiert auf Vertrauen. Diese Regel hat dazu geführt, dass es bei uns mit allen Partnern und Kunden eine einfache und offene Kommunikationskultur gibt, in der wir auch problemlos kritische Themen ansprechen können. 

Regel 7: Wertschätzung schafft Wertschöpfung

Nur dort, wo wir uns als Menschen gesehen und in unserem Wert geschätzt fühlen, bringen wir Höchstleistungen. Wenn wir das erleben, verlieren wir unsere Ängste und Befürchtungen.

Das führt dazu, dass wir unsere Energie in produktives Miteinander stecken und nicht für in Absicherungsstrategien binden.

Regel 8: Konflikte sind Bedürfnisse, die man klären kann

Auch wenn keiner gerne Konflikte hat, es gibt sie auch im besten Team. Wir wissen, dass Konflikte Ausdruck eines nicht erkannten oder erfüllten Bedürfnisses sind. Also klären wir diese bereits im Vorfeld und versuchen soweit es geht, für beide Seiten eine Win-Win-Situation zu erreichen.

 

Last but not least...

Der Rückblick auf 20 Jahre Padberg Beratung zeigt: Der Kern unseres Erfolges und der Bestand als Unternehmens sind das Ergebnis einer klaren, eindeutigen und werteorientierten Haltung. Dies jeden Tag aktiv zu leben, ist für uns Ansporn und Verpflichtung zugleich.

Gerade in den schwierigeren Momenten in unserem Unternehmen hat sich diese klare Haltung als wesentlicher Orientierungspunkt erwiesen. Dann zeigt sich, ob eine Haltung tatsächlich echt ist. Auch haben wir in diesen Phasen feststellen können, wer die Partner sind, denen wir auf Dauer vertrauen können.

20 Jahre Padberg Beratung bedeutet für uns vor allem: Alle Kunden, Klienten und Partner, mit denen wir bis heute zusammenarbeiten, sind für uns viel mehr als das. Sie sind die Menschen, mit denen wir gemeinsam diese werteorientierte Haltung teilen. Viele sind auf diesem Weg zu echten Freunden geworden. Hierfür sagen wir von Herzen: „DANKE!“

Haben Sie Fragen?